Heute möchte ich mein Projekt Wasserwoche vom 01.07. bis zum 08.07.18 vorstellen. Ihr fragt euch bestimmt schon, was dieses Projekt auf sich hat.

Ich verrate es euch…In den letzten Wochen fühlte ich mich einfach nur müde und wollte nicht mehr so weitermachen. Daher habe ich meine Ernährung zum Teil geändert. Was heißt das genau? Ich habe viel Fast Food und Fleisch gegessen sowie viele Süß- und Koffeingetränke getrunken. Nun habe ich mich entschieden nur noch zweimal pro Woche Fleisch zu essen und mehr Wasser zu trinken. Das ist auch der Grund, warum ich das Projekt Wasserwoche starte. Ich werde eine Woche lang nur noch (Mineral-)Wasser  trinken und auf den Konsum von Kaffee, Cola usw. verzichten.

Fünf Gründe, wieso du unter anderem auf Kaffee verzichten solltest:

  • Schlafstörungen: Ärzte raten, bei Unruhe-Zuständen oder Schlaflosigkeit nicht mehr zu spät Kaffee zu trinken, z. B. bis spätestens 15 Uhr.
  • Leistungsschwankungen und Müdigkeit: Wie bei Zucker währt der Koffeinstoß nur kurz, und danach braucht es von dem Stoff noch mehr, damit die Wirkung anhält. Bei Überschreitung des durschnittlichen Limits des Kaffeekonsums fühlt man sich zum Teil nervös, fahrig und wird schneller müde.
  • Höheres Angstlevel: Menschen, die von Natur aus, etwas ängstlicher sind, werden durch den Kaffeekonsum weiter angestachelt, angetrieben, aktiver und unruhiger.
  • Ausbeutung von Kaffeepflückern und Kinderarbeit: Aus ethischer Sicht sollte man keinen Billigkaffee trinken. Schon allein deswegen nicht, weil beim herkömmlichen Anbau die Urwaldböden künstlich gedüngt werden und aufgrund der angelegten Monokulturen regelmäßig Pestizide zum Einsatz kommen.
  • Säure-Basen-Gleichgewicht: Kaffee ist neben Rotwein, rotem Fleisch, gekochten Tomaten, Zucker und Weizen der Säureproduzent Nr. 1 im Körper und ist Verursacher verschiedenster Zivilisationskrankheiten wie z. B. Arthrose, Sodbrennen, Darmprobleme, Erschöpfung, Müdigkeit, Infektanfälligkeit u.v.m.

Ich bin sehr gespannt, wie das Projekt Wasserwoche meinen Körper oder auch meine Lebensenergie verändert. Ein Entzug hat natürlich auch Nebenwirkungen, da der Körper durch den langwierigen Konsum abhängig von Koffein und Zucker ist. Vor allem der morgendliche Kaffee ist für viele Menschen so eine Art Morgenroutine.

Folgende Nebenwirkungen könnten nächste Woche auftreten:

  • Reizbarkeit
  • Lethargie
  • Depressionen
  • Muskelschmerz/Muskelsteifigkeit
  • Konzentrationsstörungen
  • Grippeähnliche Symptome

Ich werde in meinem Projekt Wasserwoche genau beobachten, welche Nebenwirkungen bei mir am stärksten in Erscheinung treten und euch davon berichten. Natürlich hoffe ich mir von dem Projekt Wasserwoche viele positive Effekte und auch die Findung von alternativen Ernährungsformen, um Fit und Gesundheit zu leben.

Vorteile durch den Entzug und die Wasserwoche:

  • Bessere Selbstempfindung
  • Besseren Schlaf
  • Weniger Stress
  • Entgiftung der Niere und Förderung der Verdauung
  • Verschönerung und Straffung der Haut
  • Erhöhung der Konzentration
  • Senkung der Risiken von Krankheiten (wie Blase oder Dickdarm)

In einer Woche werde ich euch auf meinem Blog von meinen Erfahrungen und Ergebnissen berichten.

 

Euer nambo!

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Vorheriger ArtikelWie manage ich mein Geld?
Nächster ArtikelBuchvorstellung: Bodo Schäfer – Der Weg zur finanziellen Freiheit
Im Jahr 2016 habe ich mein Master-Studium erfolgreich beendet und dachte mir, jetzt starte ich mit meiner Karriere voll durch. So startete ich im Finance bei einem weltweit renommierten Unternehmen, aber merkte schnell, dass ich mit einem 9 to 5 Job niemals das Leben führen könnte, was ich mir erträume. Heute baue ich Systeme zur Generierung von passiven Einkommen auf und nehme durch Trading einige Aktiengewinne mit. Mit meinem Blog möchte ich euch alle auf meinem Weg zur finanziellen Freiheit teilhaben. Dazu gehört nicht nur die finanzielle Freiheit, sondern auch ein guter Mindset sowie Lifestyle, welche Synergie-Effekte auf unser Leben hat.